inside

Eigenverbrauch optimieren: Solarstrom zum Heizen nutzen

Plattling, im Mai 2019. Die Einspeisevergütungen für Solarstrom sinken bzw. laufen bald aus. Eine Solaranlage ist dennoch nachhaltig, macht unabhängig und spart Geld. Entscheidend für die Rendite ist heute die Höhe des Eigenverbrauchs. Dieser lässt sich einfach effektiv steigern – vor allem wenn der umweltfreundlich erzeugte Strom auch zum Heizen genutzt wird. Mit einem durchdachten Konzept können sich Bauherren und Modernisierer nicht nur nahezu unabhängig von der öffentlichen Stromversorgung machen, sondern auch von fossilen Brennstoffen.

Sobald die Sonne scheint, erzeugt eine Solaranlage grünen, kostenlosen Strom, mit dem elektrische Geräte, die gerade in Betrieb sind, direkt versorgt werden können. Wer mehr Strom produziert, als er verbraucht, kann diesen Überschuss ins öffentliche Netz einspeisen. Die Vergütung dafür sinkt jedoch stetig. Ab 2020 laufen die EEG-Einspeisevergütungen für die ersten Anlagen aus. Am rentabelsten ist eine Photovoltaik-Anlage (PV-Anlage) deshalb dann, wenn so viel des erzeugten Stroms wie möglich selbst verbraucht wird.

Strom zum Heizen nutzen

Der Eigenverbrauch lässt sich auch mit kleinen Veränderungen im Alltag optimieren. Entscheidend für eine möglichst hohe Rendite der Solaranlage ist allerdings das energetische Gesamtkonzept: Es lohnt sich, die regenerative Strom- mit der Wärmeerzeugung zu verknüpfen. So kann der PV-Strom direkt für eine ressourcenschonende Wärmepumpe, für Elektroheizkörper oder eine Elektrofußbodenheizung genutzt werden. Viele Designheizkörper von Kermi gibt es deshalb auch für den Elektrozusatzbetrieb oder als rein elektrische Varianten – in unterschiedlichen Farben, Formen und Ausführungen.

 

Speicher für Strom und Wärme nicht vergessen

Richtig rund wird das Energiekonzept aber erst, wenn auch die Speicherung von Wärme und Strom einbezogen wird, damit diese jederzeit zur Verfügung stehen. Mit einem Stromspeicher lässt sich der Eigenverbrauch beispielsweise deutlich erhöhen. Er speichert überschüssigen Strom, so dass er später genutzt werden kann. Noch effektiver ist es, die Solaranlage zusätzlich mit einer Wärmepumpe und einem passenden Wärmespeicher zu verknüpfen. Bei den x-change dynamic Wärmepumpen von Kermi sorgt beispielsweise die Power-to-heat Funktion dafür, dass überschüssiger Solarstrom intelligent für die Wärmeerzeugung genutzt wird.

 

Nahezu energieautark mit Solaranlage + Wärmepumpe + Speicher

Im gesamten System wird der Eigenverbrauch dann so optimiert: Der Solarstrom versorgt zunächst alle aktiven Verbraucher, wie Spülmaschine oder Licht. Auch Elektroheizkörper oder die Kermi Wärmepumpe gehören dazu, sofern aktuell Wärme angefordert ist. Mit zusätzlich vorhandenem Strom wird der Stromspeicher geladen. Ist dieser voll, wird die x-change dynamic Wärmepumpe in erhöhten Betrieb gesetzt. Sie erzeugt mit dem Strom somit ergänzend Heizungswärme, die wiederum im x-buffer Wärmespeicher bevorratet wird und bei Bedarf genutzt werden kann. Erst danach wird Solarstrom ins Netz eingespeist. Im Zusammenspiel dieser Komponenten können Bauherren und Modernisierer sich energetisch nahezu autark machen – und so Umwelt und Geldbeutel schonen. Durch die zusätzliche Einbindung einer Kermi Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung werden zudem die Anforderungen des KfW 40 Plus Standards erfüllt.

Mehr Informationen zum Heizen, Lüften und Kühlen erfahren Bauherren und Modernisierer unter blog.kermi.de.

Bildmaterial

Quelle aller Fotos: Kermi GmbH

Kermi Eigenverbrauchoptimierung

So wird der Eigenverbrauch im Zusammenspiel von PV-Anlagen, Stromspeicher, Kermi Wärmepumpe und Wärmespeicher optimiert: Bei Sonnenschein produziert die PV-Anlage Strom, ein Wechselrichter macht diesen für Haushaltsgeräte nutzbar (1). Zunächst werden damit alle aktiven Verbraucher versorgt. (2) Darüber hinaus vorhandener Strom lädt den Stromspeicher (3). Ist dieser voll, setzt sich die x-change dynamic Wärmepumpe in erhöhten Betrieb (4). Sie erzeugt mit dem Strom Heizungswärme auf Vorrat, die wiederum im x-buffer Wärmespeicher für die spätere Nutzung bevorratet wird. Erst danach wird Solarstrom ins Netz eingespeist (5).

Kermi x-change dynamic Wärmepumpe

Die x-change dynamic Wärmepumpen lassen sich optimal mit der PV-Anlage kombinieren – durch die sogenannte Power-to-heat Funktion. Sie sorgt dafür, dass überschüssiger PV-Strom intelligent genutzt wird, um thermische Energie zu erzeugen und im Wärme- bzw. Pufferspeicher zu bevorraten. So steht die Wärme genau dann zur Verfügung, wenn sie benötigt wird.

Kermi x-change und x-buffer

Mit überschüssigem Solarstrom kann die Wärmepumpe zusätzliche thermische Energie auf Vorrat produzieren, die dann im passenden Wärmespeicher bevorratet wird. Das Zusammenspiel beider Komponenten ist bei der hocheffizienten x-change dynamic Luft/Wasser-Wärmepumpe in der Innenaufstellung (rechts) und dem innovativen x-buffer Schichtenpufferspeicher (links) genau aufeinander abgestimmt.

Kermi Wirkungsgrad Wärmepumpe

Das Funktionsprinzip einer Wärmepumpe: Eine Wärmepumpe wandelt kostenlose Energie aus der Umgebung in Heizungswärme um. Zur Erzeugung von rund 4 kW Wärmeleistung benötigt sie dabei lediglich 1 kW elektrische Leistung. Der für den Betrieb notwendige Strom kommt am besten von der eigenen PV-Anlage – für eine zukunftssichere Wärmeversorgung.

Kermi Elveo Infrarot Elektroheizkörper

Optischer Hingucker und Wärmespender, egal ob für Badezimmer oder Wohnraum: Elveo eignet sich besonders für Bauherren und Modernisierer, die den Eigenstrom aus ihrer PV-Anlage effizient nutzen wollen. Der Infrarotheizkörper ist rein elektrisch betrieben und verbreitet schnell angenehme Strahlungswärme.

Kermi Elektro Fußbodenheizung

Auch eine Fußbodenheizung kann rein elektrisch für schnelle Wärme sorgen – so zum Beispiel die die Elektro-Fußbodenheizung x-net +e11. Sie ist besonders flach und benötigt keinen Heizungsanschluss. Deshalb eignet sie sich besonders für die Renovierung.

Unterlagen und Ansprechpartner für Pressemitteilungen

Ansprechpartner

Ansprechpartner Presse - Steffi Hofinger
Steffi Hofingerpresse@kermi.de

Follow Kermi

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten hat für uns oberste Priorität. Für höchste Funktionalität, stetige Optimierung der Website und um Ihnen auf Ihre Interessen abgestimmte Werbung zu zeigen, verwendet diese Seite unterschiedliche Cookies: Technische Cookies, Tracking Cookies und Marketing Cookies. Wir empfehlen, durch einen Klick auf "Einverstanden", der Verwendung dieser Cookies zuzustimmen. Durch einen Klick auf die Schaltfläche "Einstellungen" erfahren Sie mehr über die verwendeten Cookies und können Ihre Einstellungen anpassen.
Stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies und der damit verbundenen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten zu?
Einverstanden Einstellungen Datenschutzbestimmung