Intelligent heizen im Smart Home – Komfort und Energieeinsparung für jedermann

Intelligent heizen heißt zum Beispiel: Angenehme Wärme, genau dann, wenn sie benötigt wird. Eine heruntergefahrene Heizung, wenn keiner zuhause ist. Mit der Kermi Smart Home Lösung ist dafür kein manuelles Drehen an einzelnen Heizkörperthermostaten notwendig. Individuell eingestellte Zeitpläne sorgen stattdessen in jedem Raum für die gewünschte Temperatur. Der besondere Clou: Es wird nicht nur die Temperatur des Heizkörpers oder der Fußbodenheizung entsprechend geregelt. Vielmehr wird das gesamte Wärmesystem auf den tatsächlichen Bedarf abgestimmt – auch inklusive Wohnraumlüftung. Das ist effizient und energiesparend.

Wer morgens als erstes ins Bad kommt, dreht für die nachfolgenden Familienmitglieder die Heizung hoch, muss aber selbst noch mit einem recht kalten Raum vorliebnehmen. Im smarten Zuhause, etwa mit Kermi Smart Home, empfängt das Bad hingegen auch die Frühaufsteher schon mit Wohlfühltemperaturen.

 

 

Individuelle Heizzeiten einstellen - Komfort und Energieeinsparung

Das Herzstück der Kermi Smart Home Lösung ist der Energie- und Komfortmanager x-center base, der alle eingebundenen Komponenten vom Heizkörper bis zur Wärmepumpe steuert. Über den Internetbrowser lassen sich über die intuitive Benutzeroberfläche Heizzeiten festlegen, die den Alltag aller Familienmitglieder abbilden und die dann per Funk an die Regler der einzelnen Heizkörper und/oder der Flächenheizung kommuniziert werden: So ist das Bad ab 6.30 Uhr schön warm und um 8 Uhr, wenn alle das Haus verlassen, fährt die Heizung automatisch zurück. Und bei Abweichungen lassen sich die Einstellungen problemlos anpassen – auch von unterwegs. Das bietet neben Komfort auch Energieeinsparpotenzial, denn das unnötige Heizen von ungenutzten Räumen entfällt.

Als Herzstück von Kermi Smart Home regelt der Energie- und Komfortmanager x-center base das Zusammenspiel aller Komponenten – von der Wärmeerzeugung bis zur -übertragung in die Räume – und trägt damit zu einem besonders effizienten Heizbetrieb bei. Um Einstellungen für das System vorzunehmen, ist keine separate Software nötig.
Über das Kermi Smart Home Interface lässt sich die gesamte Haustechnik intuitiv bedienen – vom heimischen Sofa genauso wie von unterwegs. So ist Behaglichkeit einfach und bequem mit einem Klick möglich.
Eine heruntergefahrene Heizung, wenn vormittags keiner zuhause ist. Aber Wohlfühltemperaturen, wenn nachmittags das Familienleben in der Wohnküche stattfindet. Heizkörper wie der vertikale Verteo (Abb.) lassen sich ganz einfach mit einem Funkregler ausstatten und können somit auch über Smart Home angesteuert und intelligent auf den individuellen Tagesablauf angepasst geregelt werden.

Weiter denken – noch intelligenter heizen

Allein die Regelung der Heizkörper schöpft aber nicht das volle Potenzial der Energieeinsparung im Smart Home aus. Im Kermi System x-optimiert passt die x-center base deshalb auch Wärmeerzeugung und -speicherung an den tatsächlichen Wärmebedarf an und bezieht dabei äußere Einflussfaktoren ein – ganz automatisch. Im Alltag der Bewohner bedeutet das: Wenn sich zur Geburtstagsfeier mehr Menschen als üblich im Raum befinden, bemerkt das smarte System von Kermi den von ihnen ausgehenden, zusätzlichen Wärmeeintrag und regelt die Wärmeanforderung entsprechend herunter. Ähnliches gilt bei starker Sonneneinstrahlung durch große Fensterfronten. Das sorgt allzeit für ein behagliches Wohlfühlklima und trägt darüber hinaus zum effizienten und energiesparenden Betrieb des gesamten Heizsystems bei.

Via EnOcean Funkstandard kommuniziert der Homeserver x-center base mit den Kermi EnOcean-Heizkörperreglern und sorgt so genau zur richtigen Zeit für die gewünschte Temperatur in den Räumen. Die Thermostatregler lassen sich problemlos an den entsprechenden Ventil-Heizkörpern anbringen – im Bild der therm x2-Energiesparheizkörper.
Bei Designheizkörpern mit reinem oder zusätzlichem Elektrobetrieb lässt sich ein Aktor für die E-Heizstäbe integrieren, der sich per Funk mit x-center base verbindet.
Auch mit der im jeweilgen Raum an der Wand angebrachten Komfortregelung der x-net Fußbodenheizung/-kühlungen kommuniziert x-center base per Funk.
Um Räume intelligent zu beheizen und zusätzlichen Komfort zu bieten, steuert der Energie- und Komfortmanager x-center base nicht nur funkbasierte Thermostatregler. Vielmehr lassen sich über den EnOcean-Funkstandard auch weitere Produkte der Haustechnik einbinden, regeln und smart verknüpfen – egal, ob Licht, Rollläden oder Fensterkontakte.
Für einen effizienten Betrieb sind die Wärmepumpen von Kermi standardmäßig mit der witterungsgeführten x-center x40 Regelung ausgestattet, die sich ganz einfach in das Smart Home Konzept integrieren lässt. Bei Bedarf ist auch die manuelle und intuitive Bedienung am Gerät per Touchscreen möglich.

Weitere Informationen rund um ein smartes Zuhause bietet auch der Kermi Blog.

Unterlagen und Ansprechpartner für Pressemitteilungen

Ansprechpartner

Steffi Hofingerpresse@kermi.de

Follow Kermi

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzbestimmung.
Datenschutzbestimmungen gelesen?