Gesunde Wärme – richtiges Heizen fördert das Wohlbefinden

Plattling, im November 2017. Eisige Kälte draußen und Heizungsluft drinnen: Wer für eine angenehme Wärmeverteilung im Raum sorgt, ohne diesen zu überheizen, und gleichzeitig auf regelmäßigen Luftaustausch achtet, verringert in der kalten Jahreszeit die Belastungen für den Organismus. Für behagliches Wohnklima empfiehlt der Raumklima-Spezialist Kermi Flächenheizungen und Heizkörper mit einem hohen Anteil an Strahlungswärme in Kombination mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung.

Im Hinblick auf das gesundheitliche Wohlbefinden spielt in der Heizperiode die Art und Weise, wie Wärme an den Wohnraum abgegeben wird, eine wichtige Rolle. Viele Heizungen erwärmen den Raum durch Konvektionswärme. Die dadurch entstehenden Luftströme wirbeln Staubpartikel auf, was die Atemwege belastet und besonders bei Allergikern zu Problemen führt.

Angenehme Strahlungswärme mit geringer Luftverwirbelung

Angenehme Strahlungswärme, die deutlich weniger Luft aufwirbelt, verbreiten hingegen die Kermi Flächenheizungen der Serie x-net. Durch die große Erwärmungsfläche in Boden oder Wand sorgen sie für eine besonders gleichmäßige und behagliche Wärmeverteilung. Das Plus für heiße Sommertage: Kermi x-net Flächenheizungen können das Raumklima auch durch Kühlung optimieren, und zwar ganz ohne unangenehmen Luftzug. Auf diesen besonderen Komfort muss niemand verzichten, denn Kermi Fußbodenheizungen sind auch im Bestand besonders leicht nachrüstbar. Wer mit einem Heizkörpersystem von der Behaglichkeit der Strahlungswärme und der geringen Staubaufwirbelung profitieren will, greift auf therm-x2 Energiesparheizkörper von Kermi zurück. Mit ihrem Prinzip der seriellen Durchströmung bieten sie im Vergleich zur herkömmlichen Flachheizkörper-Technik maximale Strahlungswärme, eine schnelle Aufheizzeit und helfen darüber hinaus beim Energiesparen. Optisch bieten die hochwertigen Frontdesign-Varianten sowie unzählige Bauformen und Farben des therm-x2 für jeden Wohnraum das Passende.

Bedarfsgerechtes Heizen und Lüften für optimales Raumklima

Auch überheizte Räume und trockene Raumluft machen den Schleimhäuten zu schaffen. Um die Gesundheit zu schonen und optimales Wohlfühlklima zu schaffen, sollte deshalb auch das Zusammenspiel von Heizen und Lüften stimmen. Mit Hilfe des Kermi x-center base Komfort- und Energiemanagers lassen sich Heizszenarien für unterschiedliche Räume programmieren, so dass die optimale Temperatur genau nach Wunsch zur Verfügung steht. Darüber hinaus vernetzt der x-center base die Heizungsregelung mit weiteren Komponenten des Kermi Systems x-optimiert und steuert diese für ein angenehmes, gesundes Raumklima mit hoher Effizienz. Dazu tragen auch die kontrollierten Wohnraumlüftungen x-well bei. Sie tauschen bedarfsgerecht verbrauchte gegen frische Luft, ohne dass dafür die Fenster geöffnet werden müssen und Wärme verloren geht. Gleichzeitig werden Pollen, Feinstaub o.ä. aus der Zuluft gefiltert. Durch den stetigen Luftaustausch und das richtige Heizen wird zudem der Bildung von gesundheitsschädlichem Schimmel entgegengewirkt.

Die x-well Wohnraumlüftungen von Kermi bleiben dank flüsterleisem Betrieb dezent im Hintergrund. Erhältlich als zentrale (Abb.) oder dezentrale Systeme sorgen sie dafür, dass zuverlässig bedarfsgerecht verbrauchte Luft gegen Frischluft ausgetauscht wird.
Ob Neubau oder Renovierung – die x-net Flächenheizungen und -kühlungen des Raumklima-Spezialisten Kermi bieten ein passendes System. So kann etwa das x-net C15 Dünnschichtsystem bei einer Renovierung mit seiner geringen Aufbauhöhe direkt auf den vorhandenen Untergrund aufgebracht werden – ohne große Stemm- und Abbrucharbeiten.
Moderne, gesunde Energiespar-Wärme im Hochformat bietet der Flachheizkörper Verteo, inklusive x2-Technologie. Als Mitglied der therm-x2 Familie ist Verteo ebenso in unzähligen Farbstellungen und in verschiedensten Design-Varianten erhältlich – im Bild mit edel planer Front in circonsilber Metallic. Komfortables Detail: Für Verteo sind auch passende Handtuchbügel bestellbar.
Auch an der Wand punkten die x-net Flächenheizungen und -kühlungen mit ihrer großflächigen Wärmeabgabe und mit geringer Staubaufwirbelung. Wandheizungen bieten eine gute Alternative, wenn hochwertige Bodenbeläge bestehen bleiben sollen oder die Bodenfläche zur ausreichenden Beheizung nicht genügt.

Weitere Tipps rund um ein gesundes, angenehmes Raumklima finden Bauherren und Modernisierer auch unter blog.kermi.de

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzbestimmung.
Datenschutzbestimmungen gelesen?