inside

Neuer Pendellüfter und Hygiene-Filter – für einfache Installation & hohe Raumluftqualität Kontrollierte Wohnraumlüftung: Praxisgerechte dezentrale & zentrale Lösungen

FACHPRESSE - Mit zwei Neuheiten im Bereich der Kermi x-well Wohnraumlüftung kann die zunehmende Anforderung nach verbesserter, gesunder Raumluft nun noch leichter erfüllt werden: Als dezentrale Lüftungslösung mit Funktechnologie lässt sich der neue x-well D13 Pendellüfter besonders einfach planen und montieren. Im Segment der zentralen Lüftung bietet x-well hygienic die elektrostatische Filterung auch von kleinsten Partikeln und trägt somit wirkungsvoll zum Schutz der Gesundheit bei.

 

Das Bewusstsein für die Raumluftqualität steigt – gerade in der aktuellen Situation. Für passende Lüftungskonzepte zu den unterschiedlichen Anforderungen baut Kermi sein x-well Portfolio stetig praxisgerecht aus:

Um den Planungs- und Montageaufwand im Bereich der dezentralen Lüftung für Fachpartner noch weiter zu reduzieren, ergänzen die neuen x-well D13 Pendellüfter das Programm. Die Besonderheit: Die Lüftungsgeräte müssen nicht aufwendig miteinander verdrahtet bzw. verkabelt werden – denn die jeweils im Pendelprinzip korrespondierenden Lüfter kommunizieren per Funk. Bei der Montage lässt sich somit wertvolle Zeit sparen. Dass eine übliche Spannungsversorgung von 230 Volt pro Gerät ausreicht, erleichtert die Planung und Installation zusätzlich. Durch das geringe Einbaumaß von 20 cm ist x-well D13 insbesondere auch für das Fertighaussegment und die Holzständerbauweise gut geeignet. Für die Installation im Rohbau steht ein Montagestein zur Verfügung, zudem ist eine Fenster-Laibungsvariante erhältlich. Die Außenblende in Edelstahl, weiß oder anthrazit fügt sich dabei harmonisch in jede Fassade ein.

Leiser Luftaustausch mit hoher Effizienz

Im Betrieb sorgt x-well D13 mit einer Effizienzklasse von A/A+ für ein optimales Raumklima und bleibt dabei dezent im Hintergrund: Dank moderner Ventilatoren-Technologie und der Design-Innenblenden mit Verschlussklappe und Filter strömt die Luft effizient und geräuscharm ein und aus. Dabei hält die optionale Sensorplatine PP1 die Luftmenge sogar bei hohem Winddruck konstant. Über diese kann zudem auch eine bedarfsgeführte Regelung bezüglich VOC, Feuchte und Temperatur erfolgen. Dabei werden bestimmte Parameter der Raumluftqualität erfasst und auch gesundheitliche Aspekte berücksichtigt, wie bspw. Ausdünstungen etwa aus Teppichen oder Linoleum. So wird der Luftaustausch komfortabel und absolut bedarfsgerecht geregelt. Gleichzeitig bleibt mit x-well D13 die wertvolle Wärme im Raum, denn über den Keramik-Wärmeübertrager mit hocheffizienter Wabenstruktur werden beste Wärmerückgewinnungsgrade von 87 Prozent nach EN13141-8 erreicht. Komfort-Plus: Die Bedienung des neuen Pendellüfters ist ganz bequem auch per Smartphone möglich.

Elektrostatischer Luftfilter für gesunde Raumluft

Den steigenden Anforderungen an eine gesunde Raumluft wird auch eine Neuheit im Segment der zentralen x-well Wohnraumlüftungen gerecht: Der x-well hygienic Luftfilter wurde eigens dazu entwickelt, die Qualität der Zuluft signifikant zu verbessern, denn gerade in Großstädten oder in sehr landwirtschaftlichen Gebieten ist die Außenluft oft stark belastet. Um diese vor dem Einströmen von Schadstoffpartikeln und Pollen zu reinigen, nutzt der neue Filter ein elektrostatisches Feld. Dadurch erhöht sich der Abscheidegrad gegenüber Standardfiltern deutlich – Partikel mit einer Größe von 1μm werden zu mehr als 85 Prozent gefiltert (Zum Vergleich: Der Durchmesser eines Haares liegt etwa bei 70 μm). So kann der x-well hygienic Filter in Verbindung mit einer zentralen Lüftungsanlage entscheidend dazu beitragen, die Gesundheit der Menschen innerhalb von Gebäuden zu schützen – was auch Allergikern zugute kommt.
Da die Filterung elektronisch und nicht mechanisch funktioniert, wird der Luftstrom und die Effizienz der Lüftungsanlage nicht beeinträchtigt. Und dadurch sind auch keine aufwendigen und teuren Wartungs- oder Austauscharbeiten notwendig: Der Filter wird lediglich regelmäßig gewaschen, je nach Belastung der Außenluft etwa halbjährlich. Die Montage erfolgt ebenfalls einfach und variabel an Wand oder Decke, positioniert zwischen Lüftungsgerät und Verteiler.

x-well Zubehör- und Systemkomponenten

Neben den zentralen und dezentralen Lüftungsgeräten beinhaltet das Kermi x-well Sortiment von A bis Z alle Komponenten für die flexible und praxisgerechte Montage – für Neubau und Renovierung. Aktuellste Ergänzung, um das Handling vor Ort auf der Baustelle zu erleichtern: Das von der x-net Fußbodenheizung bekannte Abrollgerät, welches nun auch für die x-well Lüftungsrohre erhältlich ist.

Bildmaterial

Quelle aller Fotos: Kermi GmbH

 

Kermi Pressemitteilung

Neuer Pendellüfter und Hygiene-Filter – für einfache Installation & hohe Raumluftqualität

Kermi x-well D13 Pendellüfter für leisen Luftaustausch, hohe Effizienz, einfache Montage

Leiser Luftaustausch, hohe Effizienz, einfache Montage – dafür steht der neue x-well D13 Pendellüfter. Die Geräte korrespondieren per Funk, dadurch ist keine Verkabelung nötig. Mit Energieeffizienzklasse A/A+ wird durch innovative Konstruktion eine hohe Wärmerückgewinnung und ein sehr geräuscharmer Betrieb erreicht.

Dezentraler Pendellüfter Kermi x-well D13 mit Funktechnologie

Der neue dezentrale x-well D13 Pendellüfter lässt sich mit Funktechnologie besonders einfach planen und installieren. Durch das geringe Einbaumaß von 20 cm ist x-well D13 insbesondere auch für das Fertighaussegment gut geeignet. Für die Installation bei Neubau oder Renovierung stehen verschiedene Varianten zur Verfügung.

Kermi x-well hygienic elektrostatischer Luftfilter

Der neue x-well hygienic ist ein elektrostatischer Luftfilter, der die Zuluftqualität signifikant verbessert – ohne die Effizienz der Lüftungsanlage zu beeinträchtigen. Partikel mit einer Größe von 1μm werden zu mehr als 85 Prozent gefiltert. Die Montage erfolgt zwischen Lüftungsgerät und Verteiler, einfach und flexibel an Wand oder Decke.

Kermi x-well hygienic elektrostatischer Luftfilter

Funktionsweise x-well hygienic Luftfilter: In der ersten Phase wird die durchströmende Luft, die die verunreinigten Partikel enthält, einem ionisierenden und polarisierenden Feld ausgesetzt. Die so geladenen Partikel passieren die zweite Stufe des Filters: Hier werden sie von der Anode abgestoßen, von den Sammeloberflächen angezogen und von einem elektrostatisch induzierten Feld gehalten. Die in den Raum austretende Luft ist somit frei von Schadstoffpartikeln.