inside

Tipp für den Heizungstausch: Regenerative Energien kombinieren

Plattling, im August 2019. Heizkessel müssen nach 30 Jahren ausgetauscht werden, schreibt die Energieeinsparverordnung EnEV vor. Aber schon vor Ablauf dieser Frist lohnt sich die Erneuerung. Das gilt vor allem, wenn Modernisierer auf regenerative Energien setzen und eine intelligente Wärmepumpe wie etwa die Kermi x-change dynamic clever mit einer Photovoltaik-Anlage kombinieren. Das schont langfristig den Geldbeutel und die Umwelt.

Schätzungen zufolge müssen 2019 deutschlandweit mehr als eine Million alte Gas- und Ölheizungen ausgetauscht werden. Das vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderte Informationsprogramm Zukunft Altbau empfiehlt dazu: Wer die alte Heizung ersetzt, sollte auf erneuerbare Energien umsteigen. Eine Möglichkeit, nachhaltig und ressourcenschonend zu heizen, bieten vor allem Wärmepumpen. Sie reduzieren Schadstoffemissionen und machen unabhängig von fossilen Brennstoffen sowie deren Verfügbarkeit und Preisschwankungen. Mit einer breiten Auswahl bietet Kermi für unterschiedliche Anforderungen und Einbausituationen das passende Modell – enorm effizient sowie flexibel und intelligent. Oft leicht nachzurüsten und deshalb besonders geeignet beim Heizungstausch in Bestandsgebäuden sind die x-change dynamic Luft/Wasser-Wärmepumpen, denn sie lassen sich je nach örtlichen Gegebenheiten flexibel im Garten oder im Keller aufstellen.

Grüne Energie aus Luft, Wasser und Erde + Kraft der Sonne

Egal ob Luft/Wasser, Sole/Wasser oder Wasser/Wasser – das Prinzip der Wärmepumpe ist vergleichbar mit einem Kühlschrank, nur umgekehrt: Sie zieht Energie aus der Luft, dem Erdreich oder dem Grundwasser. Die gewonnene Wärme wird verdichtet und an das Heizsystem abgegeben. Für diesen Prozess benötigt die Wärmepumpe Strom – allerdings vergleichbar wenig. Optimieren lässt sich die Energiebilanz hier durch die Einbindung einer Photovoltaik (PV)-Anlage zur Stromerzeugung. Denn mit dem grünen, kostenlosen Strom vom eigenen Dach lassen sich die x‑change dynamic Wärmepumpen besonders günstig und umweltfreundlich betreiben. Zusätzlichen PV-Strom, der gerade nicht anderweitig benötigt wird, nutzen die hocheffizienten x-change dynamic Wärmepumpen dank der sogenannten Power-to-heat Funktion ebenfalls intelligent: Die Wärmepumpe wird in erhöhten Betrieb gesetzt, so dass sie Heizungswärme auf Vorrat erzeugt. Sie wandelt somit den Stromüberschuss in thermische Energie um, die dann effizient gespeichert werden kann. Um dabei Energieverluste an den Schnittstellen zu minimieren, sind die Kermi x-buffer Wärmespeicher genau auf die x-change dynamic Wärmepumpen abgestimmt.

Alte Heizung raus – Wärmepumpe rein

Beim Heizungstausch ist der nachträgliche Einbau einer Wärmepumpe in eine bestehende Heizungsanlage in der Regel dann möglich, wenn die Vorlauftemperatur auf unter 50 Grad gesenkt werden kann und es in den Räumen trotzdem angenehm warm wird. Dafür müssen in bestehenden Gebäuden die vorhandenen Heizkörper ausreichend effizient sein. Sind sie das nicht, können sie gegen moderne Energiespar-Modelle wie therm‑x2 ausgetauscht werden. Mit speziellen Renovierungslösungen, deren Anschlussmaße exakt auf die Nabenabstände der technisch überholten Radiatoren abgestimmt sind, geht das meist ganz einfach –  ohne aufwändige Abbruch- oder Stemmarbeiten. Ebenfalls für niedrige Vorlauftemperaturen geeignet sind auch alle Flächenheizungen wie die x‑net Fußboden- und Wandheizungen von Kermi, die ebenfalls spezielle Systeme zur einfachen Nachrüstung bieten.

Bildmaterial

Quelle aller Fotos: Kermi GmbH

Kermi x-change dynamic Wärmepumpen Gruppe

Die hocheffizienten Wärmepumpen aus der x-change dynamic Familie sind eine nachhaltige Alternative zu alten Heizkesseln, die mit Gas oder Öl betrieben werden. Sie sind erhältlich als Luft/Wasser-Varianten für Außen- und Innenaufstellung (links & rechts) sowie als Sole/Wasser- oder Wasser/Wasser-Modell (Mitte).

Kermi x-change und x-buffer Heizraum

Wärmepumpe statt Heizkessel: Die x-change dynamic Wärmepumpe (rechts) sowie der passende x-buffer Schichtenpufferspeicher (links) finden beispielsweise im Heizungskeller Platz und sind im Betrieb optimal aufeinander abgestimmt.

Kermi x-change dynamic Aussen

Besonders flexibel für die Nachrüstung: Die x-change dynamic Luft/Wasser-Wärmepumpen lassen sich flexibel außen im Garten (im Bild) oder innen im Heizungskeller aufstellen. Durch ihre Konstruktion und Schalldämmung arbeiten sie flüsterleise und vermeiden so Störungen für Bewohner und Nachbarn.

Kermi therm x2 Flachheizkörper Line Ventil Büro

Die Flachheizkörper therm-x2 sind für niedrige Vorlauftemperaturen ausgelegt und ergänzen eine Wärmepumpe optimal. Durch die serielle Durchströmung des Heizkörpers spart der therm-x2 bis zu 11 Prozent Energie und bietet bis zu 100 Prozent mehr behagliche Strahlungswärme.

Kermi therm x2 Vielfalt

Attraktives Design kombiniert mit innovativer Technik & idealer Partner für die Wärmepumpe: Mit einer großen Vielfalt an Farben, Baugrößen und Fronten passt der therm-x2 Energiesparheizkörper zu vielen Einrichtungsstilen und Einbausituationen.

Kermi Regelung x-center x40

Die intelligente x-center x40 Regelung der Kermi Wärmepumpen stimmt den Betrieb der Heizungskomponenten ideal aufeinander ab. Dank der Power-to-heat-Funktion wird auch überschüssiger PV-Strom effizient genutzt.

Kermi Grafik Wirkungsgrad Wärmepumpe

Das Funktionsprinzip einer Wärmepumpe: Eine Wärmepumpe wandelt kostenlose Energie aus der Umgebung in Heizungswärme um. Zur Erzeugung von rund 4 kW Wärmeleistung benötigt sie dabei lediglich 1 kW elektrische Leistung. Der für den Betrieb notwendige Strom kann zum großen Teil durch eine PV-Anlage gedeckt werden – für eine zukunftssichere Wärmeversorgung.

Kermi Haus System x-optimiert WP Luft Außen Solar

PV-Anlage auf dem Dach und x-change dynamic Wärmepumpe im Garten oder Keller ergänzen sich optimal. Mit überschüssigem PV-Strom erzeugt die Wärmepumpe thermische Energie auf Vorrat. Diese wird im Wärme- bzw. Pufferspeicher eingelagert, bis sie zum Heizen benötigt wird.

Unterlagen und Ansprechpartner für Pressemitteilungen

Ansprechpartner

Ansprechpartner Presse - Steffi Hofinger
Steffi Hofingerpresse@kermi.de

Follow Kermi

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten hat für uns oberste Priorität. Für höchste Funktionalität, stetige Optimierung der Website und um Ihnen auf Ihre Interessen abgestimmte Werbung zu zeigen, verwendet diese Seite unterschiedliche Cookies: Technische Cookies, Tracking Cookies und Marketing Cookies. Wir empfehlen, durch einen Klick auf "Einverstanden", der Verwendung dieser Cookies zuzustimmen. Durch einen Klick auf die Schaltfläche "Einstellungen" erfahren Sie mehr über die verwendeten Cookies und können Ihre Einstellungen anpassen.
Stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies und der damit verbundenen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten zu?
Einverstanden Einstellungen Datenschutzbestimmung