Kermi x-net connect: mehr Effizienz für die Heizung

x-net® connect EnEV konforme Fußbodenheizung im Wohnungsflur

Zwei Probleme – eine Lösung: x-net connect

Problem 1: Wärmeabgabe der durchlaufenden Zuleitungen.

Zuleitungen vom Fußbodenheizungsverteiler zu den Räumen sind bislang üblicherweise in den Estrich eingebettet. Auch wenn diese durchlaufenden Zuleitungen mit Wärmedämmung versehen sind, geben sie Wärme an den Estrich im Duchgangsraum (i.d. Regel der Wohnungsflur). Der Durchgangsraum wird also immer dann beheizt, wenn ein Fußbodenheizungskreis aktiv ist – ganz unabhängig vom Bedarf. Bei der typischen Verteilerpositionierung im Wohnungsflur hat dies häufig einen Überschuss an Raumwärme zur Folge.

Lösung 1: x-net connect reduziert die Wärmeabgabe der durchlaufenden Zuleitungen deutlich effektiver, als dies bei konventionell eingebetteten und wärmegedämmten Zuleitungen möglich ist.

Problem 2: Fehlende Installationsfläche für einen geregelten Heizkreis im Durchgangsraum. 

Ist der Fußbodenheizungsverteiler im Durchgangsraum installiert und verfügt dieser Raum gleichzeitig über vergleichsweise wenig Bodenfläche, bleibt aufgrund der durchlaufenden Zuleitungen oft zu wenig oder gar kein Installationsraum zur Ausbildung eines eigenen Heizkreises für den Durchgangsraum.

Lösung 2: x-net connect hält die Installationsfläche im Durchgangsraum frei zur vollflächigen Ausbildung eines separat regelbaren Heizkreises.

x-net connect Vorteile:

  • Realisierung der Einzelraumregelung entsprechend der EnEV-Anforderung
  • Trittschallminderung analog EPS DES sg 30-2
  • Einsetzbar für unterschiedliche x-net Systeme
  • Schnell und zuverlässig in der Verarbeitung
  • Erlaubt absolute Flexibilität bezüglich der Rohrführung

x-net connect Beschreibung:

Kermi x-net connect, Verbindungssystem für durchlaufende Zuleitungen folgender x-net Systeme:

  • x-net C11 Noppensystem
  • x-net C12 Tackersystem
  • x-net C16 clip System
  • x-net C17 Klettsystem

Trittschall Dämmwert auf Massivdecke ist vergleichbar hoch wie bei EPS DES sg, bestätigt durch unabhängiges Prüfinstitut Dämmwirkung ist vergleichbar mit 20 mm Rohrdämmung (WLG 035), wenn ein damit gedämmtes Rohr in den Estrich eingebettet ist Wärmedurchlasswiderstand > 0,75 m2 W/K (gemäß DIN EN 1264) Angaben gelten bei Einhaltung der Montagevorgaben

Systembeschreibung

Bei x-net connect werden die durchlaufenden Zuleitungen nicht in den Estrich eingebettet. Das neue Verbindungssystem führt sie ab dem Verteiler in eine Dämmebene unter dem Estrich und lässt sie erst dort in die Estrichebene eintauchen, wo sie auch Wärme abgeben sollen. Damit leitet x-net connect die Heizwärme gezielt unter dem Estrich durch, z.B. im Flur. Ein optionaler Heizkreis über x-net connect wird mit Klettrohren realisiert. Neben der hohen Rohrhaltekraft der Klettverbindung gibt es bei dieser Rohrbefestigung keine Gefährdung der durchlaufenden Zuleitungen durch durchstoßende Rohrbefestigungselemente.

x-net connect führt durchlaufende Zuleitungen ab dem Verteiler in eine Dämmebene unter dem Estrich und lässt sie erst dort in die Estrichebene eintauchen, wo sie auch Wärme abgeben sollen.

Der optionale Heizkreis über x-net connect wird mit Klettrohren realisiert. Das Installationssystem für Fußbodenheizungen der Bauart A (Nassestrich), ermöglicht die gemäß EnEv für Räume mit einer Nutzfläche von mehr als 6 m² geforderte Einzelraumregelung (z.B. in Wohnungsfluren).

Das Wärmebild zeigt deutlich die Unterschiede.

x-net connect leitet die Heizwärme gezielt unter dem Estrich durch. So findet keine Raumerwärmung durch Wärmeabgabe durchlaufender Zuleitungen statt.

Kermi x-net connect: mehr Effizienz für die Heizung
Kermi x-net connect: mehr Effizienz für die Heizung

Dämmwirkung

Hohe Dämmwirkung nach oben

x-net connect überzeugt durch seine hohe Dämmwirkung. Im Vergleich müsste eine konventionell in den Estrich eingebettete Rohrleitung mit einem 20-mm-Dämmschlauch (100%-Dämmung) versehen werden – das ist in der Baupraxis nicht realisierbar.

Dämmung der durchlaufenden Zuleitungen mit „100% Dämmung“ (nur theoretisch realisierbare Bodenkonstruktion).

Gleich hohe Wärmeabgabe an den Raum (z. B. 10 W/m²) bei Durchströmung der durchlaufenden Zuleitungen und deren Einbettung in x-net connect (thermisch vom Estrich entkoppelt).

Trittschallminderung

Überzeugende Trittschalldämmung

Beide x-net connect-Lagen zusammen haben die gleiche trittschallmindernde Wirkung wie eine Dämmplatte des Typs EPS DES sg, wenn diese in konventioneller Weise unter dem Estrich verbaut ist. Die Trittschallverbesserung des connect Systems ist dabei auch bei enger Anordnung der durchlaufenden Zuleitungen gesichert.

Messergebnisse im Detail:

Gemessen wurde eine Referenzfläche mit Trittschalldämmung EPS DES sg mit 30 mm Dicke gegenüber drei mit x-net connect belegten Flächen, jeweils mit 30 mm, 50 mm und 100 mm Abstand zwischen den Rohren eines Rohrbündels von durchlaufenden Zuleitungen. Die bewertete Trittschallminderung liegt bei allen Messaufbauten zwischen 28 dB bis 30 dB.

 

 

Durchdachte und installationsgerechte Detaillösungen für ein Maximum an Sicherheit vor ungewollter Schallübertragung.

1. x-net Randdämmstreifen und x-net Abdichtklebeband

2. x-net Rohrschutzklebestreifen zum Schutz der Rohre und zur Abdichtung der Rohrdurchführungen

3. x-net connect cover mit Trittschallminderung und vollflächiger Verklebung der Rohrdurchdringung

4. x-net Bewegungsfugenprofil

 

 

Kermi x-net connect Montagevideo

Service und Fachpartner vor Ort

Unterlagen

Drucken Sie sich folgende Dokumente aus und legen Sie Ihrem Fachpartner vor:

Finden Sie einen Fachpartner in Ihrer Nähe.

Bitte beachten Sie unsere geänderten Datenschutzbestimmungen.
Datenschutzbestimmungen gelesen?