inside
Dark Edition. Die neue WALK-IN XD und ausgewählte Serienartikel in edlem Schwarz Soft.
Mehr erfahren Sie hier!

KermiABC

Unsere Begriffe aus dem Bereich Duschdesign alphabetisch aufgelistet und erklärt.

 A 

Die Abwassermenge in der Duschkabine ist je nach verwendeter Armatur wie z.B. Handbrause, Kopfbrause, Duschpanel oder Regenhimmel unterschiedlich groß. Wichtig ist, dass der Ablauf die durch die Armatur entstehende Wassermenge auch entwässern kann. 
Die Abläufe von Kermi besitzen aufgrund der Aufbauhöhe, Geometrie und des Durchmessers verschiedene Ablaufleistungen.
LINE E70 24 l/min
LINE DN50 senkrecht 66 l/min
LINE DN50 waagerecht 48 l/min
LINE DN40 waagerecht 30 l/min
POINT E65 30 l/min
POINT E90 48 l/min
POINT DN50 senkrecht 60 l/min
POINT DN50 waagerecht 48 l/min
POINT DN40 waagerecht 32,4 l/min

Das allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnis (abP) ein Verwendbarkeitsnachweis von nicht geregelten Bauprodukten und Bauarten gemäß den Landesbauordnungen der Länder und wird auf einem Bauprodukt durch das Übereinstimmungszeichen (Ü-Zeichen) kenntlich gemacht.

 B 

Sowohl im privaten als auch öffentlichen Bereich ist der bodenebene, beflieste Duschplatz seit langem erste Wahl. Die Umsetzung eines barrierefreien Duschplatz nach DIN 18040 erfordert, dass dieser niveaugleich zum angrenzenden Sanitärraum ist und nicht mehr als 2 cm abgesenkt wird. Die Bodenbeläge müssen rutschhemmend nach GUV-I 8527 Bewertungsgruppe B sein. Für Rollstuhlfahrer sind Bewegungsflächen von 150 cm x 150 cm bei allen Objekten im Duschbereich einzuhalten. Für barrierefreie Wohnungen ist eine Mindestfläche von 120 cm x 120 cm ausreichend. All diese Anforderungen erfüllt der Kermi Duschplatz bei korrekter Montage und bei Auswahl des geeigneten Boards.

Die DIN-Norm 18040-2 legt in Deutschland fest, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit ein Badezimmer offiziell als barrierefrei gilt. Die Umsetzung eines barrierefreien Duschplatz erfordert, dass dieser niveaugleich zum angrenzenden Sanitärraum ist und nicht mehr als 2 cm abgesenkt wird. Die Bodenbeläge müssen rutschhemmend nach GUV-I 8527 Bewertungsgruppe B sein. Ein weiteres Hauptkriterium ist eine Raumaufteilung, die ausreichend Bewegungsfreiheit ermöglicht und Platz für Gehhilfe, Rollstuhl und eine Pflegekraft bietet. Eine Person mit Rollator benötigt zum Beispiel eine Bewegungsfläche von 1,20 m x 1,20 m, eine Person mit Rollstuhl  1,50 m x 1,50 m. All diese Anforderungen erfüllt der Kermi Duschplatz bei korrekter Montage und bei Auswahl des geeigneten Boards.

Bei der Auswahl der passenden Kermi Duschkabine ist es wichtig, die Bausituation vor Ort genau zu analysieren. Der verfügbare Platz und die baulichen Gegebenheiten geben vor, welche Bauformen umsetzbar sind. Besonderheiten wie Dachschrägen, Vormauerungen, Bordüren oder Kanten schränken die Produktpalette ein. Kermi verfügt über eine einzigartige Modell- und Variantenvielfalt und bietet für jede Bausituation die passende Lösung.

Beim Befliesen des Duschbereiches gilt es einiges zu beachten. Die Wandfliesen sollten höher sein als die Duschkabine selbst, damit eine Stabilisierung ohne Probleme befestigt werden kann. Die Wandfliesen sollten bereiter als die Duschkabine gefliest sein, so dass sich ein Überstand der Fliesen ergibt. Somit lassen sich Glasbeschläge der Duschkabinen problemlos montieren.
Für die Montage der Kermi Duschkabinen ist es wichtig, dass die Fliesen- sowie 
Silikonarbeiten abgeschlossen sind und das Silikon bereits ausreichend getrocknet ist (Wartezeit von 24 Stunden). Gröberer Schmutz, wie zum Beispiel Fliesenkleber, sollte schon vor der Montage entfernt werden.

Das Kermi Duschplatzsystem mit Rinne oder Punktablauf ist erhältlich in variablen Aufbauhöhen und Abmessungen. Je nach Einbausituation und spezifischen Anforderungen bietet Kermi die Möglichkeit des Einbaus der herkömmlichen Duschboard Systeme oder der extraflachen Komplett-Duschboards (Aufbauhöhe mind. 65 mm). Die Aufbauhöhe ist nicht vom Board, sondern vom Ablauf abhängig. Durch geringe Aufbauhöhen sind alle Kermi System Abläufe für den Neubau und auch für die  Sanierung bestens geeignet. Es stehen unterschiedliche Varianten für senkrechte (Aufbauhöhe min. 40 mm) und waagerechte Ausführungen (Aufbauhöhe min. 97 mm) zur Auswahl.
 

In Barfußbereichen und besonders Nassräumen wie die Duschkabine ist es wichtig, rutschhemmende Fliesen zu wählen. Empfehlenswert sind rutschhemmende Fliesen ab Klasse 10. Beim Duschboard LINE ist für den Fliesenbelag eine Aufbauhöhe zwischen 5 und 25 mm möglich, beim Duschboard POINT bis 40 mm. Bei der Durchführung der Befliesung muss eine Anflieshilfe verwendet werden, um das Minimalmaß (Spalt zwischen Fliesenkante und Rinnenabdeckung zu erhalten. Bei der Installation des Duschboards POINT darf kein Silikon zwischen Ablaufrahmen und Fliese gelangen, damit die Sekundärentwässerung gewährleistet wird.

 C 
Kermi Duschkabinen mit geprüfter Qualität

Kermi Duschkabinen stehen für geprüfte Qualiät. Mit der CE-Kennzeichnung bekennt sich Kermi, dass die Duschkabinen den geltenden rechtlichen Bestimmungen der EU entsprechen und stellt eine ganzheitliche, zuverlässige Produktqualität nach EN 14428 sicher. Die CE-Kennzeichung erfolgt immer vom Unternehmen selbst und basiert auf einer Leistungserklärung. Die Anbringung der CE-Kennzeichnung ist auf allen Produkten und allen Verpackungsaufklebern gemäß den europäischen Richtlinien erforderlich. Durch die CE-Kennzeichung gibt Kermi seinen Kunden die Sicherheit, dass es sich bei Kermi Duschkabinen um rundum hochwertige und langlebige Produkte handelt.

 E 

Kermi verwendet für alle Duschkabinen hochwertiges Einscheiben-Sicherheitsglas nach EN 12150. Dieses ist extrem widerstandsfähig gegen Stoß-, Schlag- und Biegebeanspruchungen und hält auch thermische Belastungen stand. Sollte dennoch der Extremfall eintreten und die Glasscheibe beschädigt werden, dann splittert das Glas nicht, sondern zerkrümelt lediglich in stumpfe Einzelteile, vergleichbar mit einer Autoscheibe. Nicht destotrotz sollte aber bei der Montage und Benutzung der Duschkabine sehr genau darauf geachtet werden, dass die Glaskanten nicht beschädigt werden.

Eloxieren ist die Bezeichnung für eine Behandlungsmethode von Aluminium, wobei ein elektrochemischer Prozess genutzt wird, um eine Oxidschicht auf dem Material zu bilden. Dadurch bildet die Oxidhaut eine Schutzschicht auf dem Aluminium. Das Besondere ist, dass beim Eloxieren keine zusätzliche Schicht auf das Aluminium aufgebracht wird. Das Eloxieren erzeugt eine Schicht, die aus dem vorhandenen Aluminium aufgebaut wird. Der Hauptgrund für die Eloxierung ist der Schutz des Aluminiums. Dank des Verfahrens wird die Korrosionsbeständigkeit erhöht und das Material bleibt länger schön / ansehnlich. Durch das Eloxieren entsteht eine harte, verschleißfeste Schicht, die das darunterliegende Aluminium gut schützt.

ESG-H ist die Abkürzung für Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG) welches einem Heißlagerungstest (heat-soak-test) unterzogen wurde. ESG-H ist auf Anfrage erhältlich.

 G 

Für eine sichere Wasserableitung muss immer ein Gefälle im Boden vorhanden sein. Bei mangelhaften oder nicht vorhandenen Gefällen kann es sonst zu Überschwemmungen oder Pfützenbildung auf dem Fliesenbelag kommen. 
In der einschlägigen Fachliteratur wird ein Mindestgefälle von 0,5–1,5 % empfohlen. Um jedoch die in der DIN EN 1253 geforderte Anstauhöhe von 20 mm über dem Rinnenrost und den daraus resultierenden maximalen Abflusswert zu erreichen, ohne dass Wasser in angrenzende Bad- und Wohnflächen abfließt, empfiehlt sich der Einbau der Duschrinne an der Wand mit einem Bodengefälle von 2 % zur Wand. 

 H 

Kermi Duschkabinen können sowohl auf dem Kermi Duschplatz als auch auf allen gängigen Duschwannen montiert werden. Kermi hat verschiedene Standardhöhen im Programm. Für die Montage auf Kermi Duschplatz empfiehlt sich eine Höhe von 2000 mm. Sonderhöhen sind bis zu einer maximalen Bauhöhe von 2200 mm möglich.

 N 
Walk-In Lösung mit Tür nachgerüstet

Bei Kermi WALK-IN Duschkabinen besteht die Möglichkeit, diese nachträglich mit einer Tür zu verschließen. Je nach Bausituation ist das möglich mit einer Pendeltür mit Streifdichtung oder mit Magnetdichtung. Bei einer vorhandenen Deckenstütze kann die WALK-IN Trennwand mit einer Pendeltür mit speziellem Sonder-Verschlussprofil verschlossen werden.

 P 

Kleinste Fehlstellen in der Spiegelschicht, diese können aufgrund des Herstellungsverfahrens entstehen und stellen keinen Reklamationsgrund dar.

Wieviel Platz zum Duschen benötigt wird und welcher Einstieg als bequem empfunden wird ist individuell verschieden und hängt von der persönlichen Physiognomie, körperlichen Bedürfnissen oder individuellen Vorstellungen ab. Nicht zuletzt spielt auch der Grundriss des Badezimmers eine große Rolle, denn der gibt vor, welche Bauform überhaupt umgesetzt werden kann. Eine ausführliche Beratung vorab durch den Großhandel ist deshalb sehr wichtig, um die ideale Duschkabine zu ermitteln. Durch ein enorm breites Spektrum an unterschiedlichen Bauformen und Größen bietet Kermi für jedermann die passende Duschlösung.

 R 
Dichtleiste LIGA Gleittür

Die waagrechte Dichtleiste der Kermi Duschkabinen sorgt dafür, dass das Wasser beim Duschen besser abprallen kann. Die Dichtleiste kann problemlos abmontiert werden und im Geschirrspüler gereinigt werden. Auch mit einer kleinen Bürste, evtl. sogar eine Zahnbürste, lässt sie sich ganz einfach säubern. Sollte dennoch eine neue benötigt werden, kann diese jederzeit in unserem Ersatzteilshop nachgekauft werden. 

 S 
Schallschutz Kermi Duschplatz

Beim Duschen können durch das Aufprallen des Wassers auf dem Boden Geräusche entstehen, die als Schall in angrenzende Räume übertragen werden. Das kann Auswirkungen auf die Wohnqualität haben. Die baulichen Vorschriften nach DIN 4109 / VDI 4100 zum Thema Schallschutz werden bei der Installation des Kermi Duschplatzes  durch die Verwendung von Schallschutzmatten erfüllt. Die Matten sind in den Stärken 5 und 17 mm erhältlich und werden immer vollflächig im Duschbereich auf dem Untergrund eingelegt. Die Matten können auch entsprechend zugeschnitten oder aneinander gelegt werden. Mittels einer Tabelle von Kermi kann ermittelt werden, für welche Duschsituation welche Matte benötigt wird, damit die Einhaltung der jeweiligen Schallschutz Vorgabe erfüllt werden kann.

Lösung für Sitzbank in der Duschkabine

Eine Sitzgelegenheit in der Duschkabine steigert den Komfort beim Duschen. Man kann bequem im Sitzen duschen oder sich zwischendurch kurz ausruhen. Möglich sind ein beweglicher Sitz, ein montierter Sitz oder eine gemauerte Sitzbank. Alle Varianten sind problemlos mit Kermi Duschkabinen kombinierbar. Auch individuelle Maßanfertigungen, wie zum Beispiel ein Ausschnitt im Festfeld, sind jederzeit über den Sonderservice KermiEXTRA realisierbar.

Ist ein Geruchsverschluss mit Sperrwasser gefüllt, schützt das vor austretenden Kanalgasen. Die DIN 1986-100 gibt eine normkomforme Sperrwasserhöhe für alle Geruchsverschlüsse von 50 mm (DIN 1986-100) vor. Liegt die Sperwasserhöhe darunter, muss das bauaufsichtlich geprüft und zugelassen (abP) werden. Das Kermi Duschplatzsystem verspricht durch seinen Aufbau, dass immer genügend Sperrwasser vorhanden ist.

Dichtheit Duschkabine

Wie dicht die eigene Kermi Duschkabine sein soll kann jeder für sich selbst entscheiden. Dabei gilt, je höher die Barriere, umso weniger Spritzwasser dringt nach draußen. Eine montierte Bodenschwelle erhöht den Spritzwasserschutz, ein Bodenprofil wirkt wie ein Damm. Entscheidet man sich für einen barrierefreien Duschplatz profitiert man von einem uneingeschränkten Einstiegskomfort, Reinigungsfreundlichkeit und einer eleganten Optik. Durch das Fehlen von Barriere oder Schwelle kann aber leichter Wasser nach außen dringen. Für einen zufriedenstellenden Spritzwasserschutz bei bodenfreien Duschkabinen sorgt eine spezielle waagerechte Dichtleiste mit Wasserabpralleffekt, die im Lieferumfang enthalten ist.

Kermi bietet unterschiedliche Stabiliserungsmöglichkeiten, die bei der Duschkabine für einen sicheren Halt sorgen. Ob eine T-Stabilisierung, eine 90° Stabilisierung oder eine 45° Stabiliserung zum Einsatz kommt hängt von der jeweiligen Serie und Bauform ab. Die Stabiliserung sollte bei der Planung der Fliesenhöhen idealerweise bereits berücksichtigt werden. Denn muss die Stabiliserung oberhalb der Fliesen angebracht werden kann das zu Problemen bei der Montage führen.

 T 

Unmittelbar nach Montage der Kermi Duschkabine muss diese mit Silikon versiegelt werden. Kermi empfiehlt eine Trockenzeit von 24 Stunden nach dem Versiegeln, bis die Duschkabine benutzt werden darf. Es ist wichtig, dass das Silikon vollständig aushärtet und trocknet. Oberflächlich beträgt die Trockenzeit nur ca. 15-20 Minuten. Danach ist die Masse bereits angetrocknet und lässt sich nur schwerlich bearbeiten. 
Silikon ist während dem Aushärten sehr wasserempfindlich. Feuchtigkeit vermindert in dieser Zeit die Klebeeigenschaften des Silikons und macht die Naht undicht. Sämtliche Betätigungen der Duschkabine, sowie Reinigungs- und Verschönerungsversuche während der Trockenzeit, sind zu unterlassen. Silikon übernimmt zu der dichtenden Funktion auch eine statische Funktion und stabilisiert zusätzlich die Duschkabine.
 

TÜV-geprüfte Duschkabinen von Kermi

Kermi Duschkabinen wurden hinsichtlich Stabilität, Spritzwasserdichtheit und Pflegeleichtigkeit vom TÜV geprüft. Es handelt sich hier um eine freiwillige Prüfung von einem unabhängigen Institut. Eine Kermi Duschkabine muss harte Prüfungen durchlaufen. Das Glas muss Pendelversuchen mit schweren Sandsäcken standhalten, ohne zu brechen oder aus dem Rahmen zu fallen. Türen werden im Dauertest auf- und wieder zugemacht um die Belastbarkeit zu gewährleisten. Ein Spritzwassertest stellt sicher, dass die Kemi Duschkabine ausreichend dicht ist.

 U 

Großzügige Walk-In Duschkabine sind Trend im Badezimmer. Bei der Auswahl muss allerdings überprüft werden, ob diese auch in das Badezimmer transportiert werden können. Ein enges Treppenhaus auf dem Weg ins Badezimmer schränkt die Größe  ein. Es muss gewährleistet sein, dass der Transport der Duschkabine inklusive Verpackung durch das Treppenhaus bewerkstelligt werden kann. 

 W 

Bewegungsfuge aus elastischen Fugenfüllstoff.

 X 

Polystyrol-Extruderschaumstoff (XPS) ist ein geschlossenzelliger, harter Dämmstoff aus Polystyrol. Das Polystyrol-Granulat wird unter Zusatz eines Treibmittels (Kohlendioxid) zu Platten aufgeschäumt. Durch die Extrusion wird eine Vielzahl kleiner geschlossener Zellen erzeugt, die für eine hohe mechanische Belastbarkeit und eine hohe Unempfindlichkeit gegen Feuchtigkeit sorgen. Die Gewichtsbelastbarkeit liegt bei 0,25 Newton / mm², d.h. bei 25 t / m².

 Z 

Die Kermi Duschboards sind, bis zu einem bestimmten Maße, mit allen gängigen Werkzeugen, wie z. B. einer Handkreissäge, zuschneidbar. Die Boards können dadurch individuell an die Duschsituation angepasst werden. Durch das Zuschneiden des Boards reduziert sich an der Schnittseite die Boardstärke, das heißt die dadurch enstandene Differenz muss bauseits beim Verfliesen mit Fliesenkleber ausgeglichen werden. Die minimalen Maße, zu denen die jeweiligen Boards ohne Garantieverlust zugeschnitten werden können, sind der Unterlage "Preise und Technik" zu entnehmen.

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten hat für uns oberste Priorität. Für höchste Funktionalität, stetige Optimierung der Website und um Ihnen auf Ihre Interessen abgestimmte Werbung zu zeigen, verwendet diese Seite unterschiedliche Cookies: Technische Cookies, Tracking Cookies und Marketing Cookies. Wir empfehlen, durch einen Klick auf "Einverstanden", der Verwendung dieser Cookies zuzustimmen. Durch einen Klick auf die Schaltfläche "Einstellungen" erfahren Sie mehr über die verwendeten Cookies und können Ihre Einstellungen anpassen.
Stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies und der damit verbundenen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten zu?
Einverstanden Einstellungen Datenschutzbestimmung